Für eine wirksame Interessenvertretung ist eine konzentrierte Vorbereitung der Themen entscheidend. In fokussierten Arbeitsgruppen werden die aktuellen Themen des Bundesverbands Pflegemanagement diskutiert und die Verbandsposition definiert. In den Arbeitsgruppen werden die fachlichen Kompetenzen aus der Praxis der Krankenhäuser, aus den stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen sowie weiterer Experten und bei Bedarf aus Politik, Wissenschaft und/oder Wirtschaft zusammengeführt.

Arbeitsgruppe „IT in der Pflege“

Ob Krankenhaus, ambulante oder stationäre Pflegeinrichtung, letztlich werden Gesundheitseinrichtungen aller Bereiche ohne eine auf die Anforderungen der Pflege abgestimmte Informations-Technologie (IT) künftig nicht mehr wettbewerbsfähig sein können. Ziel dieser Arbeitsgruppe ist es, Empfehlungen für die Praxis zu erarbeiten, damit der Mehrwert der IT vom Pflegemanagement in den jeweiligen Einrichtungen effektiv genutzt und praxisorientiert umgesetzt werden kann.

Wir danken den vielen aktiven Mitgliedern, die in unserer Arbeitsgruppe IT in der Pflege mitgearbeitet haben und so diese Broschüre ermöglicht haben.

Mike Bernau, Projektleitung Patienten-Daten-Management-System, Immanuel Diakonie Brandenburg in Bernau – Prof. Dr. Rüdiger Breitschwerdt, Dozent an der Fachhochschule Flensburg, Gesellschaft für Informatik – Nicole Egbert, Health Informatics Research Group, Hochschule Osnabrück – Sabine Girts, MBA, Geschäftsführerin, Bundesverband Pflegemanagement – Katja Hamburger, Stellvertretende Pflegedienstleiterin, Agaplesion Bethanien Radeland – Yvonne Hertog, Pflegepädagogin – Stefan Hieber, Mitglied der Geschäftsleitung und Verantwortlicher für Deutschand, LEP AG – Irene Hößl, Dipl. Krankenhausbetriebswirtin (VKD), Systemischer Coach und Supervisorin – Prof. Dr. Ursula Hübner, Dozentin Krankenhausinformatik an der Hochschule Osnabrück – Martin Hußing, IT-Verantwortlicher, Krankenhaus Nordwest GmbH – Hermann Leppert, EDV in der Pflege, Universitäts-Herz-Zentrum Freiburg Bad Krozingen – Nicole Lindemann, Kinderkrankenschwester und Diabetesberaterin DDG, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein – Andreas Schober, Dipl. Pflegewirt (FH), EDV/QM-Abteilung Klinikum Garmisch-Partenkirchen GmbH – Georg Schulte, Health Informatics Research Group, Hochschule Osnabrück – Dr. Björn Sellemann, Leiter der Arbeitsgruppe „Point of Care Research“ und stellvertrender Leiter der Arbeisgruppe „Informationsverarbeitung in der Pflege“, GMDS – Heiko Wiemer, Hausleitung, Agaplesion Bethanien Radeland – Gerhard Witte, Vorstandsmitglied Bundesverband Pflegemanagement und Pflegedienstleitung am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Arbeitsgruppe „Pflege als Marke“

Die Profession Pflege braucht ein neues, positives und starkes Image. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die Voraussetzungen für das „Wunsch-Image“ und eine eigene, positiv-besetzte "Marke" Pflege zu schaffen. Pflege sollte sich nicht immer lange erklären müssen und in der Öffentlichkeit als ein erstrebenswertes Berufsbild mit Perspektive wahrgenommen werden. Mit dem richtigen Management und einem effektivem Marketing kann eine starke Marke hierzu wesentlich beitragen.

Arbeitsgruppe „SGB XI“

Die Arbeitsgruppe ist seit September 2011 aktiv. Die Teilnehmer kommen aus dem gesamten Bundesgebiet und sind im Pflegemanagement tätig und hier auf das Thema SGB XI spezialisiert. Im letzten Jahr stand neben der Auseinandersetzung mit der Heilkundeübertragungsrichtlinie, der Pflegetransparenzvereinbarung und dem Pflegeneuausrichtungsgesetz vor allen Dingen ein Gespräch mit der Ombudsfrau zur Entbürokratisierung, Frau Beikirch, im Mittelpunkt. 2013 beschäftigt sich ein Teil der Arbeitsgruppe intensiv mit dem Thema "Entwicklung von Alternativen zum PTVS und PTVA".